Roadhouse - the band

.... sind fünf Jungs aus dem Wiesental, die guten alten klassischen Hardrock spielen. Handgemacht, heftig, deftig und vor allem mit viel Herzblut.

Freut euch auf Roadhouse Live '24 ... wir starten durch!

News

  • Wir freuen uns, unseren neuen Basser, Nico Kapitz, in der Roadhouse Family begrüssen zu dürfen ... rock it, Nico!
  • Neue Live Termine für 2024 ... und weitere folgen!

Die Band

Wir schreiben das Jahr 1992, als vier junge Musiker zwischen 19 und 24 ihre hoffnungsvolle Bandkarriere starten. Zunächst nannte sich die Band nach einer Mischung aus Lieblingsgetränk und Lieblingsfilm "Rothouse", dies war aber nur eine kurze, längst vergessene Phase. Die Jungs schrieben einige Songs selbst und nahmen ein paar Coverversionen dazu, um ein einziges legendäres Konzert in der Realschule in Zell zu spielen. Bald darauf verstreuten sich die Buben in alle Winde und Bands.

Nach 28 Jahren schöpferischer Pause und Vorbereitung gab es das grosse Comeback, und die Band war nun endlich musikalisch da, wo sie schon früher gerne gewesene wäre ... gereift, besser, lauter ;-)

Veränderungen gehören auch im Bandleben dazu und so wurde 2020 aus dem Quartett ein Quintett und Tastenmann Axel war fortan fester Bestandteil der Band.

Nach dem Rückzug von Bassist und Gründungsmitglied Dirk, stiess Ende 2023 Nico Kapitz zur Band und brachte jugendlichen Elan und frischen Wind in die Truppe.

 

Niels Klemm: Gesang, Gitarre

Im Alter von ca. 11 Jahren entdeckte er die Liebe zur Musik, beim Durchstöbern von Vaters Plattensammlung. Hierbei stiess er auf seine große Liebe, den Beatles. Die Anfänge der aktiven Musik lagen im Kinderchor!!! Mit 14 Jahren versuchte er sich am Keyboard, danach am Schlagzeug. Nebenher brachte er sich autodidaktisch das Gitarrespielen bei. In der ersten Phase von Roadhouse versuchte sich Niels dann erstmals als Sänger. 1994 zog es ihn dann, zusammen mit Stephan, zur Hard-Rock-Funk-Band ALICE IN VOODOOLAND.

Nach einer künstlerischen Pause und kleinen Gastauftritten in verschiedenen Bands und Musikstilen, trat er dann 1999 der Formation SHAKE "S", einer Rock-Soul-Funk Formation bei. Nach deren Auflösung war er Mitbegründer der DAMPFKAPELLE.

Stephan Siebert: Drums, Gesang

Mit 13 Jahren entdeckte Stephan die Liebe zur Musik. Er fand heraus, dass man mit einem Schlagzeug ganz doll Lärm machen kann. Das Schlagzeugspielen brachte er sich selbst bei. Mit sechzehn entdeckte er seine Vorliebe zur Rockmusik. Nach der ersten Roadhouse Phase heuerte er von 1994 bis 1996 in der Hardrock-Funky-Band ALICE IN VOODOOLAND an. Nach längerer Künstlerpause fand er im Jahr 2001 sein Glück als Drummer in einer Rock-Cover-Band namens SOLUTION, bevor er 2002 dann schliesslich die DAMPFKAPELLE komplettierte.

Seine Vorbilder an den Drums sind Mike Portnoy, Simon Phillips und natürlich John Bonham.

Carsten Lau: Gitarre

Carstens musikalische Karriere begann im Alter von 7 Jahren an der Blockflöte. Mit 10 intensivierte er das Spiel mit den Blasinstrumenten und lernte Horn, Tuba und Tenorhorn.

Im Alter von 20 Jahren begann Carsten mit dem Gitarre spielen. Das Solo in Barclay James Harvests Nova Lepidoptera auf dem Album Berlin weckte in ihm den Wunsch, so etwas auch selbst zu können. 1993 stiess er zur Band Roadhouse und prägte in dieser Zeit den Sound der Band mit, stilistisch nun in deutlich rockigeren Gefilden.

Die Zeit nach der ersten Phase der Band nutzte Carsten zur musikalischen und technischen Weiterentwicklung (Aufnahmetechnik) und spielte zuletzt bei der Band DOUBLE VISION. Zu seinen musikalischen Vorbildern zählt Carsten neben den Blues Rockern Jeff Healey und Gary Moore (ok, der machte nicht nur Blues ;-)) auch David Gilmour und vor allem die Hard Rock Legende Ritchie Blackmore.

Axel Kummerer: Keyboards

Axel fing an im Alter von 5 Jahren Klavierunterricht zu nehmen. Bis zu seinem 16. Lebensjahr wurde sein Spiel geprägt von den klassischen Großmeistern - allen voran - Johann Sebastian Bach. Nach einer ersten Rockband aus Weil-Haltingen folgte eine knapp einjährige Zusatzausbildung in Sachen Jazz und Improvisation. Eine Jazz-Combo aus Schopfheim, die sich den gängigen Jazz-Standards verschrieben hatte, war die Folge.

Nach 1990 folgten ein Umzug und 30 Lebensjahre im Köln-Aachener Raum. Hier waren eine Coverband und drei Rockbands prägend - vor allem aber die letzte aus Düren, die sich mit Eigenkompositionen dem skandinavischen Symphonic Rock Metal à la Nightwish widmete. Ebenso nahmen progressive Elemente - geprägt von Genesis, Pink Floyd, Dream Theater und VandenPlas - Einzug in sein Spiel.

Zurück in der alten Heimat wirkte er nach 2018 ein Jahr lang bei einer Rockband in Binzen mit und spielt heute wieder in Weil-Haltingen in einer groovigen Funk/Soul Acid-Jazz-Band. Jedoch fehlte ihm der Rock, der erdige Sound einer röhrenden Hammond, warmen Flächensounds und knallende Synthlines.

Und so stieg er im September 2020 bei Roadhouse ein und bedient dort rockig-melodiös, hier und da ein wenig progressiv aber auch mit vielen interessanten Harmoniegebilden, die Tasten.

Nico Kapitz: Bass

Nico ist der Jüngste in der Truppe - auch wenn er nach eigenen Angaben den ältesten Musikgeschmack hat.

1988 zerklopfte er im Alter von drei Jahren mit den Drumsticks aus der Band seines Vaters zu Hause die Salatschüsseln und bekam deswegen mit vier sein erstes Schlagzeug. Ab da war die Richtung klar. Zu Platten der Beatles (White Album und Sgt. Pepper‘s) brachte er sich das Schlagzeugspielen selbst bei und später (wegen der Unfähigkeit des Gitarristen in der ersten Schülerband) zu Songs von Deep Purple und Pink Floyd auch das Gitarrenspiel.

Er trommelte danach in den Jugendbands „Gicht“ (Metal) und „Joyous Daze“ (Alternative Rock) und spielte in Markus Götz‘ Bigband und im „Groove Orchestra“ Gitarre, bevor er am Schlagzeug bei Mario Stracuzzis „Marionettes“ (damals noch „X-Cover“) anfing und in mehreren Projekt-Bands mitwirkte.

Später gründete er die Metal-Band „Thunderer“ mit, deren Gitarrist und Sänger er heute noch ist. Den Bass hatte er bis dahin eigentlich nur sporadisch in der Hand - bis er die Herausforderung bei Roadhouse annahm.

Seine musikalischen Vorbilder sind Ringo Starr, Ian Paice, David Gilmour, Tony Iommy, Roger Waters (für Bassfreunde) und Berndt Mühlbach von der Dampfkapelle.

* Ehemalige Mitglieder *

Dirk Buchleither: Bass

Dirk begann seine musikalische Karriere 1991. Er wurde von seinem Freund Niels Ole mit den Worten "Hey Buchi, mir hän ä Band aber s'fehlt no de Bassischd" angesprochen. Tags drauf besorgte man einen günstigen Bass samt Verstärker und los ging's. Der erste Song war Sharp Dressed Man von ZZ Top und kurze Zeit später wurde aus der Gruppierung Roadhouse.

Dirks musikalische Vorlieben sind genauso vielfältig wie die Erfahrungen, die er in verschiedensten Bands und Stilistiken sammeln durfte. So zupfte er die Saiten bei ALICE IN VOODOOLAND, der AMH-BAND und RAT SALAD aus Konstanz, RUMPLETEAZER aus Heddesheim, LOUNGEFLY aus Karlsruhe, KüNSTLERPECH aus Rheinfelden und zuletzt bei DOUBLE VISION.

Außerdem ist Dirk ein echter Gear-Nerd ... ;o)

Album


Die CD gibts nicht im Laden sondern kann exklusiv bei uns bestellt werden. Schreib uns einfach über das Kontaktformular oder direkt per Mail (info@roadhouse-rock.com), wenn du Interesse an unserem Album hast. Wir melden uns dann bei dir.

Music

Live Tour 2024

23.03.2024 20:00 Uhr
Krone in Tegernau
27.04.2024 20:00 Uhr
Alte Schlosserei, Wehr
13.07.2024 20:00 Uhr
Open Air in Tegernau, Zur Krone
05.09.2023 20:00 Uhr
Fini Ressort in Badenweiler

Kontakt

Wenn ihr Fragen, Wünsche oder Anregungen habt, unser Album kaufen möchtet, oder wenn ihr einfach Feedback geben möchtet zu einem Auftritt oder zur Website oder oder oder, nehmt doch einfach Kontakt mit uns auf. Wir freuen uns über jede ernst gemeinte Message ;-)

Wir sind ebenfalls erreichbar über Social Media:

Alle mit * markierten Felder werden benötigt

Impressum

Informationen und rechtliche Hinweise gemäß § 5 TMG und § 2 DL-InfoV

Roadhouse - the band

vertreten durch:

Carsten Lau   |  Käppelemattweg 125  |  D-79650 Schopfheim

Telefon +49 7622 9105  |  E-Mail info@roadhouse-rock.com

Verantwortlich für diese Seite gemäß § 5 Telemediengesetz (TMG)
Carsten Lau

Datenschutzerklärung gemäß DSGVO

Haftungshinweis
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links.
Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschliesslich deren Betreiber verantwortlich.

Alle Inhalte (Texte, Graphiken, Layout, Fotos) dieser Internetpräsentation sind urheberrechtlich geschützt. Eine Vervielfältigung in jeglicher Art und Form ist ohne unser ausdrückliches und schriftliches Einverständnis nicht gestattet. Bitte wenden Sie sich unter Angabe des Verwendungszwecks an uns, wenn Sie Inhalte unserer Internetpräsentation außerhalb unserer Internetpräsentation verwenden möchten.

Copyright © 2020